Biographie

Justus Wittich (1955) studierte nach dem Besuch der Waldorfschule Volkswirtschaft, Jura und Publizistik in Berlin und schloss an der Freien Universität 1979 mit dem Diplom-Volkswirt ab. Sieben Jahre lang baute er die Hilfsorganisation Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners in Stuttgart auf.

Seit mehr als 25 Jahren ist Justus Wittich verantwortlich tätig im Stadtteilprojekt der hof Niederursel (Frankfurt/M.). u. a. für den Bereich der Familienbildung, der Geschäftsführung und der Gesamtleitung. Im Rahmen der Familienbildungsstätte gibt es seit 2011 die Kooperation mit dem von der Stadt Frankfurt finanzierten Kinder- und Familienzentrum Nordwest und dem Mutter-Kind-Zentrum Al Karama.

Von 1992 bis 2012 war Justus Wittich Mitglied im Vorstand der Anthroposophischen Gesellschaft in Deutschland und wurde am 31. März 2012 mit der Aufgabe als Schatzmeister in den Vorstand der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft (Sitz Dornach/Schweiz) gewählt. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

Tabellarischer Lebenslauf von Justus Wittich

1955
Geburt in Berlin
1962 - 1975
Besuch der Rudolf-Steiner-Schule Berlin-Dahlem und Abitur
1975 - 1979
Studium der Volkswirtschaft, Jura und Publizistik an der Freien Universität Berlin mit dem Abschluss Diplom-Volkswirt
1979 - 1985
Geschäftsführung der Vereinigung «Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners» und Aufbau des «Internationalen Hilfsfonds» in Stuttgart
1979 - 1988
Redaktionelle Verantwortung für die Zeitschrift «Erziehungskunst» zusammen mit Dr. Manfred Leist
1980
Heirat mit Claudia Grah-Wittich
1983
Mitglied des Aufsichtsrats des GLS Treuhand e.V.
1984
Geburt Sohn Valentin
1985
Mitarbeit in der Stadteilinitiative «der hof» Niederursel und deren Familienbildung
1986
Geburt Sohn Jonathan
1989
Geburt Tochter Larissa
1989
Übernahme der Redaktion der Vierteljahreszeitschrift «Mitteilungen aus der anthroposophischen Arbeit in Deutschland» (heute Zeitschrift «Anthroposophie»)
1992 - 2012
Mitglied des Vorstandes der Anthroposophischen Gesellschaft in Deutschland e. V.
1998 -
Mitbegründung der Monatszeitschrift «Anthroposophie weltweit»
2000
Begründung, Mit-Gesellschafter und bis 2008 Mit-Geschäftsführung der mercurial Publikationsgesellschaft mbH als Verlag der Zeitschriften der Anthroposophischen Gesellschaft in Deutschland
2008 - 2012
Schatzmeister der Anthroposophischen Gesellschaft in Deutschland e.V.
2009 -
Wahl zum Aufsichtsrat des Demeter e.V., Darmstadt
2011 -
Übernahme der Herausgeberschaft der Zeitschrift «Die Drei»
2012 -
Berufung zum Aufsichtsrat der Alanus-Stiftung, Alfter
2012 -
Kooptation und Bestätigung durch Wahl zum Vorstand der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft, Dornach/Schweiz und deren Schatzmeister